20. November 2014 – 18. Januar 2015

In ihrer Auseinandersetzung mit der menschlichen Figur gelingt es den beiden jungen Künstlerinnen Maria Kropfitsch und Evelyn Weinzierl jeweils eine unverwechselbar eigene Handschrift auszubilden. Beiden Künstlerinnen ist eine enorm sorgfältige und zeitintensive Arbeitsweise zu eigen, die, obwohl in ganz unterschiedlichen Medien ausgedrückt, ein bewußtes Spiel mit erzählerischen Momenten aufweist, die jedoch rätselhaft in der Schwebe bleiben und damit die Fantasie des Betrachters besonders anregen.