In seinem Werk konzentriert sich der Bildhauer Reinhard Scherer konsequent auf elementare Formen,
die er in Stahl und Cortenstahl arbeitet. Die sinnliche Erfahrbarkeit der Oberfächen ist dabei ein
ebenso essentielles Gestaltungselement wie die Auseinandersetzung
mit dem Raum, der in geschlossenen Flächen umspannt, über ‚Fehlstellen‘ wieder
geöffnet wird oder sich in linearen Strukturen netzartig ausdehnt.

VERNISSAGE: SONNTAG, 23. JULI 2017, 17 – 19 UHR
Ausstellungsdauer: bis 03. September 2017